Partner
Login

10'000 Franken für «Right to Play» erpaddelt

11.11.2009 - Grosseinsatz und Doppelerfolg von Swiss Olympians-Mitglieder am 31. Oktober beim Armadacup 2009 auf dem Berner Wohlensee: Einerseits siegte ein mit ehemaligen Spitzenathletinnen und –athleten besetztes Drachenboot souverän gegen die mit Berner Lokalpolitikern besetzten Konkurrenzboote; andererseits trugen alle mit ihrer Teilnahme am VIP-Rennen bei, dass die von der BKW FMB Energie AG gestifteten 10'000 Franken der Stiftung «Right to Play» zufliessen.

Die rund 20 ehemaligen Topsportler/innen aus unterschiedlichsten Sportarten erfüllten die Erwartungen vollauf: Von Beginn an lag ihr Drachenboot im abschliessenden VIP-Rennen des Armadacups 2009 in Führung, und kontinuierlich konnte diese ausgebaut werden. Sowohl in Sachen Kraft und Kampf als auch Teamkoordination hatten die Sportler/innen gegenüber den Politikern offensichtlich Vorteile auszuweisen; auch wenn beim Zieleinlauf nicht mehr ganz alle früheren Topathletinnen und –athleten mit voller Kadenz mitpaddeln konnten… Und auch Fairness wurde beim zum Grossteil mit Swiss Olympians besetzten Boot gross geschrieben: Trotz klarer Vorteile, fuhren sie der Konkurrenz nicht auf und davon sondern liessen diese immer auf sicherer aber nicht demoralisierender Distanz. 

Die Vereinigung Swiss Olympians war dem Organisationskomitee unter der Leitung von Beat Schwerzmann (Rudersilber an den OS Seoul 1988) bei der Suche nach Topathleten mit Erfolg behilflich. Ein Dank allen, welche dem Ruf gefolgt sind und diesen Spass an unserem wichtigsten Charity-Anlass 2009 aktiv und auch passiv unterstützt haben. Die beiden Vorstandsmitglieder, Urs Fankhauser (Präsident) und Daniel Steiner, frischten alte Beziehungen auf und knüpften neue Bekanntschaften. So konnte in Bern mit Andy Wenzel nicht nur ein aktiver Teilnehmer am VIP-Rennen sondern auch der neue Managing Director von «Right to Play» begrüsst werden.

Bereits zum vierten Mal wurde das VIP-Rennen zugunsten von «Right to Play» ausgetragen. Swiss Olympians ist Botschafter dieser internationalen humanitären Organisation, welche Spiel- und Sportprogramme nutzt, um von Krieg, Armut und Krankheit benachteiligte Kinder und Jugendliche zu stärken, ihre Gesundheit und Bildung zu fördern und ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Teilnehmende des Sportler-Bootes

Andy Egli (Fussball), Cédric El-Idrissi (Leichtathletik), Michel und Markus Gier (Rudern), Patrick Heuscher (Beachvolleyball), Daniel Hubmann (OL),  Mike Kurt (Kanu), Lars Lunde (Fussball), Marc Lüthi (Eishockey), Daria Nauer (Leichtathletik), Nadja Röthlisberger-Raspe (Curling), Andreas Stettler (BKW), Christian Stofer (Rudern), Chantal Strasser (Schwimmen), Andy Wenzel (Ski alpin), Raphael Wicky (Fussball), Johny Wyssmüller (Ski alpin), Ruedi Zesiger (Eishockey).

In anderen Booten / Kategorien gestartete Swiss Olympians (u.a.): Corinne Schmidhauser (Ski alpin), André Vonarburg (Rudern).



  zurück